Spielberichte

Ergebnisse und Berichte:

 

Männer:

(01.11.20)

SV 1946 Mosel- SV Fortschritt Crimmitschau    4:4 (0:3)

Enorme Leistungssteigerung nach der Pause bringt am Ende noch einen Punkt!

Im letzten Spiel vor dem erneuten sportlichen Amateur Lockdown, boten beide Kontrahenten im Mosler Sportzentrum nochmal alles das was den Fußball in den unteren Ligen ausmacht. In einer verrückten und abwechslungsreichen Partie erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch ihren wieder einmal besten Mann auf dem Feld Hered (3.) in Führung. Natürlich warf die frühe Führung der Gäste den ganzen Plan unserer 46er gründlich durcheinander, aus einer kontrollierten Abwehr heraus Akzente gegen den zu erwartenden spielstarken und vor allen erfahrenen Gegner zu setzten. Zu ungenaues und überhastetes Spiel unserer jungen Truppe prägten die ersten 30. Minuten. Der Gast aus Crimmitschau machte das besser, kombinierte sich Ein ums Andere Mal durch unsere Reihen und kam dadurch immer wieder zu Chancen. Folgerichtig erhöhten die Pleißestädter mit einem Doppelschlag (32./37.) auf 0:3, wobei das dritte Tor aus strak abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Von unseren Jungs war zu diesen Zeitpunkt vor allen in der Offensive nichts zu sehen. Erst kurz vor der Pause dann wieder einmal ein Lebenszeichen, unserer nun stark angezählten jungen Truppe als Franke mustergültig in Szene gesetzt wurde, aber die Latte den Heber aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer verhinderte. Zumindest ging die vollkommen verkorkste  Erste Hälfte mit einer positiven Aktion für unsere 46er zu Ende und man sah das sich die Mannschaft um Cheftrainer Steffen Poser nicht aufgab. Als die Mannschaften zur Pause schritten war allen im Sportzentrum klar, hier konnte von Seiten der Heimmannschaft nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden. Die Jungs um den heutigen Kapitän Losse (Springer krank) blieben auf bzw. neben dem Platz und gingen nicht in die Kabine, um sich auf eine schwere zweite Hälfte einzuschwören. Der Gast hingegen ging gut gelaunt und auch ein wenig selbstsicher in die Kabine, was nach dem Spielstand natürlich völlig normal war. Was dann aber in der zweiten Halbzeit geschah hat man in Mosel so schon lange nicht mehr erlebt. Nach der Pause eine völlig anderes Bild. Mit der Hereinnahme der erfahrenen Mühlmann und Rudat und den dazugehörigen Umstellungen im Spiel unserer Mannschaft wurde nicht nur gekämpft und sich mit aller macht gegen ein drohendes Debakel zu stemmen, nein auch der spielerische Akzent kehrte zurück. Nun spielte nur noch eine Truppe und das waren unsere 46er. Crimmitschau kam kaum noch zum Luftholen und musste Angriff über Angriff über sich ergehen lassen. So war es dann der heutige Kapitän Losse der mit seinem vielumjubelten Anschlusstreffer (52.) zur Aufholjagt blies. Die zugelassenen überwiegend Mosler Fans trauten ihren Augen nicht was jetzt hier im Sportzentrum abging. Unsere Jungs ließen nun nicht mehr locker und setzten die zu diesen Zeitpunkt völlig überforderten Gäste weiter unter Druck und nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer verkürzte der am heutigen Tag beste Spieler auf Mosler Seite Franke auf 2:3 (54.)! Und wiederum nur vier Minuten später dann das Undenkbare in dieser verrückten Partie. Aus dem Gewühl heraus der Ausgleich (ET) für unsere Mosler Jungs! Jetzt war alles wieder auf Null gestellt und es sollten noch spannende 30. Minuten folgen, da sich der Gast jetzt wieder zurecht rückte und auch wieder am Spiel teilnahm. Nun war es eine Partie auf Augenhöhe, in der unsere 46er versuchten das Match komplett zu drehen und auf Sieg spielten. Aber auch der Gast witterte seine Chance gegen nun etwas erschöpfte Mosler Jungs und agierte wieder mutiger. Über Konter und ihre Lebensversicherung im Spiel nach vorn Hered, bleiben die Gäste stets brandgefährlich. Einer dieser Konter konnten dann die Crimmitschauer nutzen (69.) um erneut in Führung zu gehen. Das war es aber dann auch wieder aus Sicht der Pleißestädter und ab diesen Zeitpunkt ging es nur noch gefährlich in eine Richtung, in die des Gästegehäuses. So war es dann in einem turbulenten KK Match, dem jüngsten Spieler auf dem Feld Lutz (U19 Akteur) vorbehalten in der 90. Minuten den verdienten Ausgleich zu markieren. In der Nachspielzeit passierte dann nicht mehr viel, denn beide Mannschaften wollten jeweils den einen Punkt, der nach den grundverschiedenen Halbzeiten auch in Ordnung ging, über die Zeit retten. Zu erwähnen bliebt noch der souveräne Auftritt des jungen Schiedsrichters Mühleisen (SV Waldenburg), der vor allen in einer hitzigen und intensiven Zweiten Hälfte immer den Überblick behielt.

Leider war es erstmal der letzte Auftritt in dieser Spielzeit für beide Teams durch den aufgezwungenen Lockdown im sportlichen Amateurbereich. Eigentlich sehr Schade das jetzt erstmal Schluss ist mit Amateurfußball, vor allem auch das nicht stattfindende Training nach den streng eingehaltenen Hygienerichtlinien ist doch sehr bedauerlich und aus Sicht vieler Vereine nicht nachvollziehbar.

Aber auch aus Sicht unserer jungen Mosler Truppe ist es sehr ärgerlich, denn mit nur einer Niederlage, zwei Siegen und vier Unentschieden liegt man auf Platz 6. genau dort wo man sich diese Saison sieht. Im oberen Mittelfeld der Tabelle mit Anschluss an die ersten vier Teams.

Nicht desto Trotz hoffen alle im Amateursport auf eine baldige Rückkehr, wenigstens in den Trainingsbetrieb nach vorgeschriebenen Hygienerichtlinien, um im neuen Jahr (so sieht es zur Zeit aus) wieder um Punkte zu spielen!

Das wäre nicht nur für den Herrenbereich wünschenswert!

Bleibt alle gesund, wir halten euch auf den Laufenden!

 

Nachwuchs:

E2

SV 1946 Mosel 

Kreisliga:

(31.10.20)

SV 1946 Mosel 2 – SG Traktor Neukirchen 2          2:10 (2:3)

Im letzten Spiel vor dem erneuten Lockdown im Amateurfußball, musste sich unsere junge Vertretung im E Jugendbereich trotz der etwas besseren erster Halbzeit, am Ende dann doch deutlich geschlagen geben.

Bleibt alle gesund und Kopf hoch!

 

E1 (U11)

SV 1946 Mosel

Kreisliga: 

(31.10.20)

SV 1946 Mosel – Meeraner SV 2     13:0 (4:0)

Der ältere E Jahrgang aus Mosel wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schlug die zweite Vertretung des Meeraner SV auch in dieser Höhe verdient. Auch hier war es vermutlich das letzte Spiel vor der Winterpause! Ungeschlagen mit neun Zählern, punktgleich mit dem Tabellenführer den man schon besiegt hatte und mit einem Spiel weniger auf dem Konto auf Platz zwei, das lässt sich sehen.

Bleibt auch ihr alle gesund, hoffentlich bis bald!

 

D (U13)

SV 1946 Mosel

Kreisklassen Staffel 2.

(01.11.20)

SV 1946 Mosel

spielfrei

Bitte bleibt auch ihr aus der Mosler U13 alle gesund, damit ihr euren verdienten 1.Platz in der Staffel im neuen Jahr weiter verteidigen könnt!

Bis bald im Sportzentrum Mosel!

 

B (U17)

SpG Meerane/Mosel 

Kreisliga Staffel 1:

(29.10.20)

Pokal:

SpG VfL 05 Hohenstein-E./Wüstenbrander SV – SpG Meerane /Mosel   6:0 (4:0)

In der Liga wurde der Gegner noch knapp bezwungen aber im Pokal Nachholer (Achtelfinale) musste man sich dann doch deutlich geschlagen geben vorm Lockdown.

Auch hier wünscht der SV Mosel allen Beteiligten aus Meerane und Mosel viel Gesundheit und kommt bitte alle gut durch diese Fußball freie Zeit!

 

A (U19)

SpG SV 1946 Mosel/Lok Glauchau/Niederlungwitz

Kreisliga Staffel 1:

(31.10.20)

In Limbach wiedermal nichts zu holen!

FSV Limbach Oberfrohna – SpG SV 46 Mosel/SV Lok Glauchau Nie.  4:1 (3:0)

Trotz ansprechender Leistung in einem umkämpften Spiel, konnten unsere Jungs der SpG in Limbach erneut nichts zählbares mitnehmen. Am Ende eine etwas zu hohe Niederlage die den Spielverlauf so nicht wieder spiegelte. Unsere SpG hatte deutlich mehr Spielanteile, konnte aber aus den sich bietenden Chancen nichts machen. Der Gastgeber war da effektiver und machte gerade in der ertsen Hälfte, unter tatkräftiger Mithilfe unseres heute aushelfenden bzw. sehr unglücklich agierenden Feldspielers im Tor (beide Stammtorhüter verletzt) aus vier Standards, vier Buden!

Trotz der etwas zu hohen Niederlage nimmt das Trainerteam aus Niederlungwitz/Mosel viel positives mit, denn gerade in der zweiten Halbzeit überzeugten unsere Jungs nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch. Der Gegner aus Limbach verwaltete das Ergebnis nur noch und kam nur noch selten in die Nähe unseres Strafraumes. Dabei hatten die Limbacher mehrmals das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, oder besser gesagt einen Torhüter im Kasten. Zudem rettete einmal noch der Pfosten oder immer wieder das Bein eines Feldspielers für den Gastgeber und verhinderten so die möglichen Anschlusstreffer unserer SpG. Der hochverdiente und überfällige Ehrentreffer durch Kühnert (90.) kam dann doch viel zu spät, um noch etwas ausrichten zu können.

Am Ende ein gebrauchter Tag mit einigen Erkenntnissen für alle im Team, die nun in die erzwungene Pause die zur Unzeit kommt mitgenommen werden.

Bleibt alle gesund!